image slideshow
 

„Ich möchte gerne Segeln lernen, habe aber keine Ahnung. Was raten Sie mir?“

So oder so ähnlich fragt man uns oft. Nehmen Sie sich ein wenig Zeit und lesen Sie den von uns empfohlenen Ausbildungsweg.

Mit dem ersten Schritt sind Sie schon in die richtige Richtung gestartet, Sie haben nämlich bei einer professionellen Segelschule angefragt, deren Programm vom Kindersegeln bis zum Hochseesegeln alles bietet. Alle Stammsegellehrer besitzen die uneingeschänkte Segellehrerlizenz. Die Ausbildungsyachten für das Seesegeln besitzen das vorgeschriebene Sicherheitszeugnis der BG-Verkehr.

Mit A beginnend:

Wenn Sie das Segeln so richtig von der Pike auf lernen wollen, dann beginnen Sie am besten mit einem Segelkurs, in dem Praxis und Spaß an erster Stelle stehen. Gesegelt wird dabei ausschließlich auf Jollen.

Mit dem Jollensegeln hat man die Grundlagen geschaffen. Man hat die Grundzüge der Aerodynamik verstanden, man weiß, wie das Boot auf Ruderlage reagiert, warum eine optimale Segelstellung wichtig ist und man hat gelernt bei allen Windrichtungen sein Ziel unter Segeln zu erreichen.

Am Ende eines einwöchigen Jollensegelkurses kann der "Segelschein Jolle / offenes Kielboot" des VDS (entspricht dem ehemaligen A-Schein) erworben werden.

Gleich auf einer Yacht beginnend:

In diesem Falle sollte schon ein bisschen Segelerfahrung vorhanden sein. Am besten natürlich auf Jollen. Oft aber „mit Freunden mitgesegelt oder an einem Chartertörn teilgenommen“ und dabei der Wunsch entstanden, das Segeln zu erlernen. Schön – geht auch!

Am Ende aller unserer Segeltörns kann der "Segelschein Yacht" des VDS erworben werden. Er befähigt Sie, zusammen mit dem Sportbootführerschein zum Chartern einer Segelyacht.

Welchen Schein muss ich denn eigentlich besitzen?

Wenn Sie auf Binnengewässern ein Boot führen möchten, das einen Motor mit mehr als 15 PS hat, brauchen Sie den amtlichen Sportbootführerschein-Binnen.

Wenn Sie an der Küste ein Boot führen möchten, das einen Motor mit mehr als 15 PS hat, brauchen Sie den amtlichen Sportbootführerschein-See.

Alle weiteren Segelscheine sind freiwillige Erfahrungsnachweise und nur vorgeschrieben für gewerblich tätige Skipper:

* Sportküstenschifferschein: gilt bis 12 sm auf allen Küstengewässern
* Sportseeschifferschein: gilt bis 30 sm auf allen Küstengewässern
* Sporthochseeschifferschein: gilt für alle Seegewässer weltweit.